Mittwoch, 18. Januar 2012

Wie man sich täuschen kann

Wie ihr vielleicht von früher mitbekommen habt, ging Frauchen lange Zeit täglich mit einer Bekannten spazieren. Wir haben sich immer vertragen.  Dann war ziemlich oft etwas bei der besagten Bekannten und somit gingen wir nun immer alleine spazieren. Frauchen merkte das es toll war und verschob die Spaziergehzeit von 14 Uhr (mit Bekannten) auf 12 Uhr. Sie macht um 12 Uhr Schluss mit der Arbeit geht mit uns spazieren und je nachdem wann wir wieder hier ankommen wird noch eine Kleinigkeit gegessen, so das sie um 14 Uhr wieder anfangen kann zu Arbeiten. Sonst hatte sie um 12 oder 13 Uhr Schluss gemacht gegessen und ging dann bis 15 oder 16 Uhr spazieren. So ging viel Zeit verloren.

Seit einem Monat oder so geht nun die besagte Bekannte statt um 14 Uhr AUCH um 12 Uhr spazieren aber die beiden gehen immer getrennt. Sie begegnen sich aber dennoch und dann gab es ein wenig Smalltalk, wir durften schon gar nicht mehr zusammen springen (lag aber nicht an Frauchen). Das wurde nun auch immer weniger und nun sagen sie sich wenn es hochkommt nur noch Hallo.

Seit 1 bis 2 Wochen  geht aber die besagte Bekannte Frauchen sogar aus dem Weg. Sie läuft immernoch um die 12 Uhr rum, und wenn sie Frauchen sieht dreht sie um oder läuft mitten über die Wiesen damit man sich überhaupt nicht begegnet. Die Hunde müssen aber dennoch an die Leine. Nur wenn es keine Möglichkeit gibt auszuweichen dann begegnen wir uns und manchmal gibt es da nichtmal mehr ein Hallo von der Bekannten.

Das Ärgert natürlich Frauchen sehr. Wenn die Bekannte keinen Hundekontakt möchte soll sie halt später oder früher laufen. Die Bekannte könnte das problemlos.

Das Frauchen von unserem Hundekumpel Sam (der mit der starken Leinenaggression) sehen wir auch gar nicht mehr, da es dem Frauchen zu blöd geworden ist die giftige Blicke und Wortwechsel mit der Bekannten jedes mal zu haben.

Da Frauchen nicht weiß wo sie wohnt und wo und wann sie spazierengeht treffen wir Sam leider auch nicht mehr.

So nun habe ich im Auftrag von Frauchen mal etwas Frust abgelassen.
Habt noch einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Hallo ihr Lieben,

    das glaube ich gerne, dass da Frust aufkommt :-(((.
    Doch merkt euch eines - die Menschen sind schwierig und wir können sie leider nicht ändern (lasst euch das aus einer langjährigen Erfahrung sagen).

    Vergesst die ungnädige Tussi, schwirrt frei herum (ohne Leine, wenn's Frauchen erlaubt)
    und freut euch eures Lebens.

    Wie ihr sagt, sie kann ihre Zeit frei wählen und wenn ihr eure Gegenwart nicht passt -
    "what shalls" ;-))))

    Man sollte sich wirklich nicht zu viele Gedanken um unbedeutende Personen machen.

    "Wer nicht will, der hat schon", heißt es doch so schön. Derjenige war es auch nicht wert, das wir uns weiterhin um ihn kümmern.

    Ich drück euch ganz arg und ein dickes Hundeschlabberle an Frauchen
    Angus

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ihr lieben, wir acht Hundsfotten und unser Frauchen können es nachvollziehen das da ein gewisser Frust aufkommt, aber Frauchen sagt im er das sind diese Menschen nicht Wert. Also weiter gehen u d die anderen stehe. Lassen. Wir wissen wie das ist, denn wir haben auch einen guten Spielkamerad dadurch verloren. Außerdem erzählt diese Person jetzt das wir zwei Kampfhunde waeren. Hab das ich nicht Lache, ich und Kampfhund. Frauchen hat auch versucht mit der Dame zu reden aber es war zwecklos. Wir alle drei habe beschlossen diese Person nicht mehr zubeachten.
    Wir wünschen euch noch eine schönen hundeabend
    Lg
    Tinka FINja u d Frauchen

    AntwortenLöschen

Zwei *Wuff* und Doppel-*Mau* Danke für diesen Kommentar

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...